Schmutzige Clouds

Theo Schmidt sus2006 at bluewin.ch
Mo Jul 10 09:10:56 UTC 2017


Am 09.07.2017 um 21:27 schrieb JokerG ermany:
> Hallo,
> 
> Um ehrlich zu sein, verstehe ich den Text teilweise nicht.
> Klar, das übertragen der Daten kostet Energie, die sonst nicht benötigt
> wurde.
> Mal überspitzt formuliert:
> Alle Daten in einem großem Rechenzentrum vorrätig zu halten sollte doch
> Energieeffizienter sein, als wenn jeder seine eigenen Daten hostet.
...

Du vergisst den Rebound-Effekt (grob: Effizienz führt zur Verschwendung)
aber auch den "vermeintlich gratis"-Effekt. Wenn du deine Daten lokal
speicherst merkst du schnell nach dem dritten Tausch der Festplatte oder
den immer länger dauernden Backups die Kosten der Datenexplosion. In
einer günstigen oder gar gratis-Cloud in einem schnellen "flat-rate"
Netz merkst du die versteckten Kosten weniger, höchstens ein bisschen
Upload-Zeit. Deswegen hat es so viel Mist in den Clouds. Richtige Wolken
würden ihn ausregnen!

Das sehen wir auch auf dieser Liste, wo viele Teilnehmer sich weigern,
redundante Zitate zu entfernen. Die "Cloud" verkraftet es ja.

Liebe Grüsse, Theo




Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de