Vergesellschaftung der Daten

WD Zimmermann wd.zimmermann at posteo.de
Do Jan 5 09:05:34 UTC 2017


Am 04.01.2017 um 15:04 schrieb Gerhard Kugler:
> On Tue, Jan 03, 2017 at 06:44:48PM +0100, Wolfgang Romey wrote:
>> Am 03.01.2017 um 11:33 schrieb Gerhard Kugler:
>>> Hallo,
>>>
>>> heute findet sich in den "Nachdenkseiten" ein Artikel über die
>>> Notwendigkeit der Vergesellschaftung der Daten:
>>> http://www.nachdenkseiten.de/?p=36456
>>>
>>> Mal abgesehen von der Umsetzbarkeit: Wie stark wird diese Sicht hier
>>> geteilt? Und wie könnte man eine Umsetzung voranbringen?
>>>
>>> Gerhard Kugler
>>>
>> Hallo Gerhard,
>>
>> ich hoffe, daß Du mit Deinem Hinweis hier eine Diskussion zu dem sehr
>> wichtigen Thema angestoßen hast.
>
> Bis jetzt leider nicht. Vielleicht deshalb, weil der Artikel und dein
> ergänzender Beitrag schon den Konsens hier darstellt.

Sehe ich auch so. Leserinnen und Leser dieser Liste dürften mit der 
Grundaussage eher kein Problem haben.

>
> Was mir noch ein Anliegen ist: Wie kann individuell konsequentes
> Verhalten am besten mit politischer Betätigung kombiniert werden,
> damit das nicht zwei voneinander unabhängige Bereiche werden oder
> bleiben?

Auf der Grundlage, dass wir selbst in vielen Fällen unsere Daten 
abgeben, sehe ich darin ein großes Problem. Schon dafür ein 
Problembewusstsein zu schaffen, scheint mir eine ehrenhafte Aufgabe zu sein.

>
> Und noch etwas in diesem Zusammenhang: Viele Menschen machen
> angesichts der Probleme einfach die Augen zu. Niemand kann sie
> zwingen, sie wieder auf zu machen. Aber um im Bild zu bleiben: Es ist
> schon schwerer, als Mensch die Ohren zu zu machen; das Zu-Halten ist
> immerwährende Anstrengung.

Was voraussetzt, dass sie sich informieren und vom Thema anfassen lassen.


-- 
Freundliche Grüße          | Diese Nachricht wurde mit
Wolf-Dieter Zimmermann     | Freier Software gesendet
E: wd.zimmermann at posteo.de | U: netzwerk-bildung.net



Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de