Routerzwang: Antworten an BNetzA

Max Mehl max.mehl at fsfe.org
So Nov 3 15:01:27 UTC 2013


-----BEGIN PGP SIGNED MESSAGE-----
Hash: SHA1

# Jochen Schmitt <Jochen at herr-schmitt.de> [ 03. Nov 2013 @ 15:51 +0100]:
> On Sun, Nov 03, 2013 at 02:54:55PM +0100, Max Mehl wrote:
> 
>> Für den Überblick, den jeder 08/15-User versteht, gibt es das erste
>> Statement [1], die Fragen der BNetzA sind augenscheinlich mit genügend
>> technischem Hintergrundwissen gestellt worden, sodass es uns nicht gerade
>> gut tun würde, diese nur oberflächlich zu beantworten. Wir müssen uns
>> auch im klaren darüber sein, wer unsere Widersacher in dieser Debatte
>> sind: Provider, Routerhersteller, profitierende Diensteanbieter. Diese
> 
> Wenn Du die Hersteller von Routern als Widersacher bezeichnet, dann möchte
> ich daran Erinntern, dass die Anhöhrung bzgl Routerzwangs durch die
> Iventition der Firma AVM erfolgte.

Da hast Du mich missverstanden, die Äußerung war aber zugegebenermaßen auch
nicht eindeutig.
Ich meinte weder *alle* Routerhersteller, genauso wie ich auch nicht *alle*
Provider meine. Es gibt bei einem Routerzwang in jedem Zusammenhang Verlierer
und Gewinner. Unsere Ambition ist jedoch, dies überhaupt nicht erst so weit
kommen zu lassen, sondern dem Wettbewerb da freie Hand zu lassen, welcher
Hersteller oder Serviceanbieter sich im Endeffekt durchsetzt. Den Providern
(und auch sonst irgendeiner Instanz) sollte da keineswegs eine rechtliche
Handhabe für die Ausgrenzung bestimmter Hersteller oder Dienste gegeben werden.

> Laut einigen Meldugen aus der jüngsten Vergangenheit scheint es bei
> Kabelprovidern den Trend zu geben, die Modelle der Firma AVM durch
> billigere amerikanische Modelle zu ersetzen.
> 
> Daher hat diese Diskussion neben der technischen auch eine
> wettberwerbsrechtliche Dimension. Es ist sicherlich nicht wünschenswert,
> wenn Herstellern von Spitzenprodukten ausgebremst werden, da sich Provider
> lieber irgendwelche Billigmodulle wünschen, die nur ein Minimum an
> Funktionalität bieten, da diese weniger Kosten beim Support verursachen.

Absolut! Siehe die Antwort auf Frage 5, welche genau diese Problematik im
generellen aufgreift.


Danke für Deinen Kommentar, der das nochmals etwas klarer gemacht hat!

Viele Grüße
Max

- -- 
Max Mehl - Free Software Foundation Europe (FSFE) -  fsfe.org
Schönhauser Allee 6/7, 10119 Berlin | Phone:  +49-30-27595290
About:   http://fsfe.org/about/mehl | Blog: blog.max-mehl.com
Support the FSFE:  fsfe.org/support | Homepage:  max-mehl.com
-----BEGIN PGP SIGNATURE-----
Version: GnuPG v1.4.15 (GNU/Linux)

iQEcBAEBAgAGBQJSdmVDAAoJEOxlXmdUnkHijgUH/jY1Yaw+e1KfBbahSR+lOgSa
lYpCtcYyeIwi/C4JoyOUkrrkVCMzB6UB/aEGWmqo9z/JqjfCp+hmhCitMQpUQCqk
HhQvlEfF14VayfhDN4Rgvana3xNEiFYa0dmYSfS7xcp/peRSmHdq2h2vd52HpVKB
nrS3db4ubZs/csQKCziA+uZs3Er311505ka02MttaFXAL6gKUeDqZ/9/GzSGs/wK
wRX51KdpvyQWi1GQUUbDTn9lA2cgwdG40G42nDajIvp/HfsR1ykddpu2OOa5vF4d
sIBCTnfXp0oKQbum1qu1U25v99IbFLjPsrl1Nafzjkp2sE0kTwDml40+1JFenS8=
=86uw
-----END PGP SIGNATURE-----



Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de