DRM und weitere Einschränkungen im Musikbereich

Bernhard Reiter reiter at fsfeurope.org
Fr Jul 13 07:39:49 UTC 2012


Am Montag, 4. Juni 2012 18:09:52 schrieb Dr. Michael Stehmann:
> Wer die Anwendbarkeit aller vier Freiheiten auch für andere Werke fordert, 
> liegt damit eher auf der Linie von Debian als der der FSF.

Aber die vier Freiheiten beziehen sich auf Software und über Jahre hinweg 
entwickelt worden, um eine pragmatische Freiheit der Software-Anwendung 
und -Nutzer gut zu sichern. Sie beziehen sich auf Eigenschaften von Software, 
wie das Ausführen der Instruktionen und die juristisch gesellschaftliche 
Einordnung von Software.

Bei Dokumenten (die klar keine Software sind) gibt es andere Eigenschaften und 
Einordnungen. Eine Ansatz für viel Freiheit in der Gesellschaft sieht deshalb 
auch leicht anders aus. Leider ist das lange nicht so gut durchdiskutiert, 
wie bei Software. Einfach die vier Freiheiten zu übernehmen ist meiner 
Ansicht nach zu einfach.

Gruß,
Bernhard

-- 
FSFE -- Gründungsmitglied der Vollversammmlung
Ihre Spende ermöglicht unsere Arbeit:  www.fsfe.org/help/donate.de.html
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : signature.asc
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 490 bytes
Beschreibung: This is a digitally signed message part.
URL         : <http://lists.fsfe.org/pipermail/fsfe-de/attachments/20120713/df57803f/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de