Doppellizensierung, Kommerz und Freie Software

Bernhard Reiter bernhard at intevation.de
Do Aug 7 15:53:37 UTC 2003


On Thu, Aug 07, 2003 at 04:28:56PM +0200, Bernhard Kaindl wrote:
>    ausgleichend wollte ich noch sagen, dass ich natuerlich immer lieber
> eine "free-only" Lizensierung sehe, aber das verlangt eben wie Du richtig
> gesagt hast auch ein komplett anderes Geschaeftsmodell und ein Umstieg
> auf ein neues Geschaeftsmodell ist fuer eine Firma immmer ein grosses
> Risiko, denn es kann gut gehen oder auch nicht.
> 
> Das Problem bei Geschaeftsmodellen ist aber, dass wenn sie im konkreten
> Fall nicht gut gehen, dann kann das das Aus fuer die Firma bedeuteten
> kann.
> 
> Man muss sicherstellen koennen, dass auch im neuen Geschaeftsmodell
> genug Einkommen abwerfen, dass die Mitarbeiter bezahlt werden koennen.
> 
> Das wechseln des Geschäftsmodells ist meiner Meinung auch oft schwierig,
> da es von allen Beteiligten eine komplett andere Denkweise erfordert.

Da stimme ich zu, 
deshalb bewerte ich SAPs Handlung auch als Rückschritt
aus Sicht von Freier Software.
Hatte das Doppellizensierungsgeschäftsmodell vorher nicht,
sondern hat anders Geld mit SAP DB verdient.
-------------- nächster Teil --------------
Ein Dateianhang mit Binärdaten wurde abgetrennt...
Dateiname   : nicht verfügbar
Dateityp    : application/pgp-signature
Dateigröße  : 189 bytes
Beschreibung: nicht verfügbar
URL         : <http://lists.fsfe.org/pipermail/fsfe-de/attachments/20030807/60f754e2/attachment.sig>


Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de