Bankkontenmodell

Ralf Mühlberger 1079-996 at online.de
Mi Aug 29 16:34:28 UTC 2001


Hello,

ich wusste garnicht, dass es sowas schon gibt.

> Ich finde die Idee nicht schlecht, habe aber keinen Einblick in die
> Denkweise von BWLern. Vielleicht koennte man bei der GLPFarm mal
> anfragen, was die fuer Erfahrungen gemacht haben.
> 
> Ein anderes Problem ist... was macht man wenn 
> <optimismus an>
> Geld kommt 
> <optimismus aus>

Das wird nicht die Frage sein - bei entsprechender Betreuung wird 
auch Geld eingehen. Das Problem werden die Programmierer sein.

1.) Finden sich genügend?
2.) Verfügen diese über das notwendige Fachwissen?
3.) Sind sie mit der anbietbaren Bezahlung zufrieden?

Branchensoftware ist einfach kein Zufallstreffer mehr, sondern ein 
Projekt, das sich für alle Beteiligten rechnen muß.


> aber die Programmierer, ausbleiben, die sich fuer z.B. Aerztesoftware
> interessieren? Habst Du schon Leute, die sich fuer solche Projekte
> interessieren wuerden? Oder rechnest Du mit soviel Geld, dass Du die
> Programmierer "richtig" bezahlen kannst und nicht nur einen Boni gibst
> oder Treffen sponserst? 
> 

Genau das ist wovon ich rede - wer Profisoftware haben will muß 
Profis engagieren, die die nötige Branchenkenntnis haben und die 
muss man bezahlen!!!


jo - bis dann

Ralf
> Bis dann,
> Joerg
> 






Mehr Informationen über die Mailingliste FSFE-de